Nanny

Der Begriff Nanny kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Kinderfrau oder Kindermädchen. Er wird zunehmend auch im deutschen Sprachgebrauch genutzt. Eine Nanny ist eine Kinderbetreuerin, die im Haushalt einer Familie arbeitet.
Im Gegensatz zum Aupair lebt Sie aber nicht im Haushalt.

Zu den Aufgaben einer Nanny können neben den „üblichen” Tätigkeiten wie das Füttern, Wickeln, Baden, Beschäftigen des Kindes auch Haushaltsaufgaben, Einkäufe, Fahrdienst und Hausaufgabenbetreuung gehören. Heutzutage wird in vielen Fällen zwischen einer Live-In-Nanny und Live-Out-Nanny unterschieden. Wie die Bezeichnungen bereits erahnen lassen, erfolgt die Differenzierung hinsichtlich der Wohnstätte der Nanny – ob sie einen eigenen Wohnbereich bei der Familie oder eine eigene Wohnung hat. Eine Nanny benötigt keine Pflegeerlaubnis.

In der Regel wird eine Nanny bei Familien mit überdurchschnittlichem Einkommen eingestellt. Meistens sind beide Elternteile beruflich sehr stark eingespannt und brauchen deshalb intensive Unterstützung bei der Kinderbetreuung (und im Haushalt). Nannys können sowohl als Vollzeit- oder Teilzeitkraft eingestellt werden. Aufgrund ihres Berufes wünschen einige Familien, dass ihre Nanny auch eine gewisse Reisebereitschaft mitbringt. Für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eine Nanny für einge Familien die optimale Lösung.

In den vergangenen Jahren erlangte der Begriff Nanny in Deutschland mehr Bekanntheit, vor allem durch die US-Serie „Die Nanny” und durch die deutsche Produktion „Die Supernanny”. Au-Pairs erfreuen sich ebenfalls steigender Beliebtheit.

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben N: