Kinderpflege

Allgemeine Informationen zur Kinderpflege

Die Kinderpflege wird von ausgebildeten Kinderpflegern und Kinderpflegerinnen ausgeübt und umfasst die pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Betreuung von Kindern. Die Ausbildung zum Kinderpfleger bzw. zur Kinderpflegerin findet in Berufsfachschulen und Berufskollegs statt, dauert 2-3 Jahre und kann bei erfolgreichem Abschluss mit der Anerkennung zum/r staatlich anerkannten KinderpflegerIn enden.

Personen, die in der Kinderpflege tätig sind, unterstützen andere sozialpädagogische Fachkräfte wie zum Beispiel ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, Kinder- und Säuglingskrankenschwestern in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Zudem können sie in Privathaushalten Eltern bei der Betreuung, Pflege und Erziehung ihrer Kinder unterstützen. Nach der Ausbildung können sich Kinderpfleger und Kinderpflegerinnen weiterbilden lassen und unter bestimmten Voraussetzungen sogar ein Studium aufnehmen.

Aufgaben bei der Kinderpflege

Die Kinderpflege umfasst verschiedene Tätigkeitsbereiche, die stets im Hinblick auf Alter, Gesundheit, kulturellem und persönlichem Hintergrund angepasst werden müssen. Dazu gehören neben der allgemeinen Pflege, Kinderbetreuung und Erziehung unter anderem:

  • Anleitung zum Spielen, Malen und Basteln
  • Gemeinsames Musizieren und Werken
  • Bewegungserziehung
  • Hauswirtschaftliche Unterstützung
  • Nahrungszubereitung
  • Versorgung und Pflege von kranken Kindern

 

Voraussetzungen für die Kinderpflege

Einige wichtige Voraussetzungen für die Arbeit in der Kinderpflege sind die Eigenschaften Einfühlungsvermögen, Spaß an der Arbeit und am Umgang mit Kindern, Verantwortungsbewusstsein, Toleranz und Achtung, Kreativität, Zuverlässigkeit und Teamarbeit.

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben K: