Kindergärten

Die Kindergärten sind heutzutage besonders wichtige Einrichtungen, die der Kinderbetreuung dienen und berufstätigen Eltern eine Stütze darstellen. Sie können durchaus in öffentlicher und auch privater Hand liegen und werden von pädagogischem Personal geführt und bearbeitet, welche die Erziehung der Kinder sicherstellen. Die Aufnahme in einen Kindergarten ist erst ab einem bestimmten Alter möglich. 

Die Aufgabe von Kindergärten

In erster Linie ist es natürlich die Betreuung der Kinder, die zur Aufgabe von Kindergärten gehört. Speziell geschulte pädagogische Einsatzkräfte sind hierfür vorhanden, sowie auch Erzieher und Sozialassistenten, die nicht nur wissen, wie man mit den Kindern umzugehen hat, sondern die den Kindern auch noch spielerisch viele Dinge beibringen können.
Integrative Kindergärten sind meistens für Kinder geeignet, die körperliche oder geistige Behinderungen haben.

 

Kindergärten als Bildungsförderer

Kindergärten nehmen wie bereits erwähnt auch die Aufgabe als Bildungseinrichtung in Anspruch. Sie vermitteln den Kindern erste Bildungsansätze. Da Kinder meist eine noch geringe Konzentrationsdauer aufbringen können, ist es wichtig, eine spielerische Lernfähigkeit zu fördern. Die frühkindliche Bildung ist jedoch sehr wichtig, da in dieser Zeit die Aufnahmefähigkeit besonders gut ist.

 

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben K: