Jet Lag

Als Jetlag bezeichnet man eine Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus nach Langstreckenflügen über mehrere Zeitzonen. Jetlag setzt sich aus den Wörtern für Düsenflugzeug (Jet) und Zeitdifferenz (Lag) zusammen und wird im Deutschen auch als Zeitzonenkater bezeichnet. Beim Jet Lag kommt der natürliche Rhythmus des Menschen am Anreisetag aus dem Takt, da die innere Uhr nicht mehr mit der Ortszeit des Ankunftsortes übereinstimmt.

Beschwerden beim Jet Lag

Häufig auftretende Beschwerden beim Jet Lag sind Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Schwindelgefühl, Appetitlosigkeit und Stimmungsschwankungen. Diese Jet Lag Symptome legen sich aber meist innerhalb kürzester Zeit von selbst. In der Regel tritt ein Jet Lag mit entsprechenden Beschwerden bei einer Zeitverschiebung von mehr als 5 Stunden ein. Je nach Alter werden die Jet Lag Symptome unterschiedlich stark wahrgenommen. Gerade bei jüngeren Menschen scheinen die Beschwerden häufig stärker zu sein. Außerdem wird ein Jet Lag häufig stärker bei Ferienreisen Richtung Osten wahrgenommen, da hier sozusagen ein paar Stunden übersprungen werden.

Behandlung von Jet Lag

Mit einigen Tipps und Tricks kann man dem Jet Lag vorbeugen bzw. abschwächen. So ist es klug die Uhr schon während des Fluges auf die neue Zeit umzustellen um sich so schon langsam an diese zu gewöhnen. Weiterhin sollte man direkt am Tagesrhythmus des Zielortes teilnehmen und für genügend Schlaf in der ersten Nacht sorgen. Um den Jet Lag nicht unnötig zu verlängern, sollte man außerdem keine Schlafmittel oder Alkohol zu sich nehmen und anstrengende Tätigkeiten während der ersten beiden Tage vermeiden.

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben J: