Haustechniker

Durch den Haustechniker wird ein breites Tätigkeitsspektrum abgedeckt, welche für Hauseigentümer oder Verwalter von besonderer Wichtigkeit ist. Um als Haustechniker tätig zu werden, reicht eine Weiterbildung, die offiziell anerkannt ist und mit der man sich als Haustechniker qualifiziert. Es kann sich natürlich vorteilhaft auswirken, wenn man bereits eine entsprechende Vorbildung besitzt. Hierzu zählen unter anderem der Beruf Anlagemechaniker Elektrotechnik oder Anlagemechaniker Heizung/ Sanitär.

Der Haustechniker und seine Aufgaben

Der Haustechniker kann in den verschiedensten Bereichen tätig werden, so zum Beispiel auch in der Hausverwaltung. Die Hausverwaltung ist ebenso breit gefächert und beinhaltet üblicherweise Hausmeisterdienstleistungen, das Anlagenmanagement und Immobilienverwaltungen. Flexible Arbeitstätigkeiten sind das Ergebnis und sorgen für einen abwechslungsreichen Alltag als Haustechniker. Auch in Einkaufshäusern oder Krankenhäusern können Haustechniker tätig werden.

Haustechniker durch Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Haustechniker kann von Land zu Land unterschiedlich sein. Eine solche Weiterbildung zum Haustechniker dauert üblicherweise sechs bis zwölf Monate. Man spricht hier jedoch von einer Vollzeit-Weiterbildung. Angeboten wird die Weiterbildung an Fachschulen; sie kann aber auch über private Träger gewährleistet werden.

 

Mehr nützliche Informationen finden Sie hier:

8 Gründe, warum Sie eine Haushaltshilfe benötigen

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben H: