Ferienarbeit

Ferienarbeit

Ferienarbeit ist, wie der Name schon andeutet, Arbeit, die in den Ferien erledigt wird. Das heißt, es sind hauptsächlich Jugendliche, die dieser Arbeit nachgehen können, weil nur sie üblicherweise regelmäßige Ferien besitzen. Aber auch Studierende können eine solche Tätigkeit innehalten, obwohl diese dann in der Regel eine andere Bezeichnung besitzt.
Es handelt sich üblicherweise um eine kurzfristige Beschäftigung, die aber durchaus legal ist.

 

Gesetzliche Grundlagen bei der Ferienarbeit

Wer einer Ferienarbeit nachgeht oder aber auch diese anbietet, muss auf die gesetzlichen Regelungen achten, die sich hier dahinter verstecken. So muss derjenige, der ausüben möchte, wenigstens 15 Jahre alt sein. Bei dem Angebot einer Ferienarbeit sollte man auf eben dies achten. Bei der Vollzeitschulpflicht gilt außerdem, dass eine Beschäftigung nur für höchsten vier Wochen gewährleistet wird und das dann auch wirklich nur in den Schulferien. Aber auch diejenigen, die unter 15 Jahre alt sind, dürfen bereits eine Ferienarbeit ausüben, dabei ist es jedoch wichtig, dass diese nur mit Zustimmung der Eltern bis zu zwei Stunden täglich arbeiten.

 

Auswirkungen der Ferienarbeit

Bevor man sich einer Ferienarbeit widmet, ist es wichtig, dass man sich der Konsequenzen bewusst wird. So ist dies vor allem für Studierende wichtig, die in den Semesterferien arbeiten. Denn normalerweise führt die Ausübung eines solchen Jobs zur Kürzung in anderen Bereichen. Studenten, die BAföG erhalten, können dieses so gekürzt bekommen, wenn sie in den Semesterferien einer Ferienarbeit nachgehen.

 

Weitere Begriffe zum Buchstaben F: