Fensterputzen

Fensterputzen

Fensterputzen ist eine Tätigkeit, die in jedem Haushalt wie auch in jeder Firma getan werden muss, die aber häufig als besonders lästig angesehen und deshalb weit nach hinten geschoben wird. Daher gibt es mittlerweile auch einige Kniffe und Tricks, die dabei helfen können, dass das Fensterputzen sogar ein wenig Spaß macht.
Das Fensterputzen kann sowohl von der Person selbst als auch von einem speziellen Unternehmen durchgeführt werden.

 

Unternehmen für das Fensterputzen

Unternehmen oder aber Menschen, die viele Fenster zu reinigen haben, nutzen üblicherweise einen entsprechenden Service, sodass das Fensterputzen leicht von der Hand geht. Dieser Service ist kostenpflichtig und man kann in null Komma Nix sehen, wie die Fenster nach und nach sauber werden. Selbstverständlich nutzen diese Firmen auch spezielle Kniffe, sodass die Fenster schnell schlierenfrei werden.
So sollte man keinesfalls heißes Wasser verwenden, weil dann die meisten Reinigungsmittel ihre Wirkung schnell verlieren können.

 

Kniffe und Tipps beim Fensterputzen

Hausfrauen behelfen sich üblicherweise mit gewissen Kniffen und auch Tricks, die dabei helfen sollen, dass man schnell wieder den Durchblick durch das Fensterputzen bekommt. So sollte man die Fenster vorher mit einem Besen reinigen, wenn diese durch beispielsweise Pollen stark verschmutzt sind. Die Reinigungsmittel, du denen unter anderem auch Essig gehört, sollten in Maßen und vor allem erst im Nachhinein an das Wasser getan werden, da sonst das Ganze viel zu sehr schäumt.
Häufig gibt es auch das bekannte Nachpolieren mit Zeitungspapier, welches als altbewährtes Mittel gilt. Druckerschwärze auf Rahmen und Fensterbank sehen aber üblicherweise nicht schön aus. Daher gibt es das sogenannte Fensterleder, welches seine Arbeit ebenso gut tut.

Weitere Begriffe zum Buchstaben F: