Abreisetag

Der Abreisetag ist in der Regel der letzte Tag einer Urlaubsreise.
Am Abreisetag wird der Urlaubsort verlassen und die Heimreise angetreten. Für
die meisten Urlauber ist der Abreisetag kein schöner Tag, da er häufig
gleichbedeutend mit dem Ende des Urlaubs und der Ferienzeit ist.

 

Was muss ich am Abreisetag beachten?

 

Genauso wie der Anreisetag ist der Abreisetag oft mit viel
Hektik verbunden. Diese ist jedoch unbegründet, wenn man vorher rechtzeitig
alles organisiert und plant. In der Regel müssen die Ferienunterkünfte bis zur
Mittagszeit geräumt werden, da die Zimmer für die neu ankommenden Gäste
gereinigt und vorbereitet werden müssen. Das heißt, dass alle Sachen schon am
Vortag zusammengepackt werden sollten, damit am Abreisetag noch gemütlich
gefrühstückt und Abschied vom Urlaubsort genommen werden kann. Erfolgt die
Heimreise per Flugzeug oder Zug gilt es die entsprechenden Verkehrsmittel
pünktlich zu erreichen. Für einen geordneten Ablauf am Abreisetag sorgt häufig
auch der Reiseveranstalter. Wichtig ist es vor allem auch, dass man darauf
achtet, dass im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung nichts vergessen wird.

 

Checkliste für den Abreisetag

 

Packen Sie Ihre Koffer am besten schon einen Tag vor der
Abreise. So wird aufkommende Hektik am letzten Urlaubstag vermieden. Legen Sie
sich alle Reiseunterlagen, die Sie für die Rückreise und das Auschecken aus dem
Hotel benötigen zurecht, sodass Sie alles griffbereit haben. Beachten Sie
darüber hinaus, dass genutzte Zusatzleistungen in den Hotelunterkünften meist am
letzten Tag nachgezahlt werden müssen. Beginnt die Heimreise schon nachts,
sollten Sie zeitig aufstehen, sodass Sie rechtzeitig am vereinbarten Treffpunkt
stehen. Viele Urlauber plagt am Abreisetag der Abschiedsschmerz, aber keine
Sorge: die Zeit bis zur nächsten Reise wird wie im Flug vergehen. Freuen Sie
sich auf die Heimat und erinnern Sie sich bei Fernweh an die schöne Zeit
zurück.

Weitere Begriffe zum Buchstaben A:

Diesen Artikel kommentieren

*

*